EU Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen

Wo liegt eigentlich „Jelling“? In Dänemark Lehramt studieren

Beetje und Christin, zwei deutsche Lehramtsstudentinnen in Dänemark 


„Hä, was wollt ihr da denn?“ Das war eine der häufigsten Fragen, die uns zu Anfang des letzten Jahres gestellt wurden. So ganz genau wussten wir das auch nicht, aber das ließ sich ja rausfinden. Dänemark war eigentlich nicht wirklich unser Wunschland, wir wollten nach England – genau wie viele Andere auch. Weil unser Englisch stark verbesserungswürdig war, wollten wir gerne in einem Land studieren, dessen Muttersprache Englisch ist. 
Im Herbst 2002 informierten wir uns beim Akademischen Auslandsamt über die Voraussetzungen für einen Auslandsaufenthalt. Neben einer schriftlichen Bewerbung hatten wir einen Sprachtest zu bestehen, im Auswahlgespräch ließen wir uns dann gerne davon überzeugen, dass die neu entstandene Internationale Klasse der Pädagogischen Hochschule CVU Jelling eine sehr gute Alternative zu einem englischsprachigen Land für uns war. 

Die internationale Klasse einer dänischen Pädagogischen Hochschule
 

Hier findet nicht nur der gesamte Unterricht auf Englisch statt, auch die Schwerpunkte in den Fächern orientieren sich an internationalen Themen. Wir hatten die Möglichkeit sehr viele Fächer zu belegen, vor allem natürlich Englisch, aber auch Pädagogik, Psychologie und Deutsch gehörten zu unserem Stundenplan. Übrigens wurden uns alle Scheine, die wir dort gemacht hatten, an unserer deutschen Heimatuni problemlos anerkannt! Sehr interessant war auch der Einblick in den dänischen Schulalltag, da wir an einem Schulpraktikum teilnehmen durften. Die CVU Jelling ist eine kleine Pädagogische Hochschule mit ca. 1200 Lehramts- und Pädagogikstudierenden. Der Unterricht findet in klassenähnlichen Verbänden statt, so dass man schnell Kontakte knüpfen kann. Die Betreuung durch die Dozenten der Hochschule ist sehr persönlich, was bei der Gestaltung unseres Stundenplanes sehr hilfreich war.

Vor dem Auslandsaufenthalt viele Fragen und Sorgen – und nachher? 

Die Frage nach unserem Stundenplan und der Anerkennung unserer Leistungen waren nicht unsere einzige Sorge. Wie ist das eigentlich mit der Unterkunft? Und wann genau sollen wir kommen? Was sollen wir mitbringen? Auf all diese Fragen bekamen wir geduldig Antwort von der Internationalen Koordinatorin Kirsten von der CVU Jelling (in Dänemark wird sich grundsätzlich und immer und überall geduzt!) Weitere Hindernisse waren Fragen wie: Was mache ich mit meiner Wohnung? Und wie mache ich das mit meinem Freund? Finde ich mich nach einem Semester problemlos wieder in mein Studium ein? Und wovon soll ich das alles bezahlen? Wir können euch beruhigen, auch das war alles relativ unproblematisch. Die Wohnung könnt ihr zwischenvermieten, der Freund kommt euch besuchen und wieder einleben geht auch ganz schnell.
Studiengebühren fallen nicht an, außerdem gibt es von Erasmus eine Studienbeihilfe und auch sein Bafög kann man mitnehmen. Also, neben vielen Freunden, einigen Dänischkenntnissen und einer Verbesserung unserer Englischkenntnisse haben wir vor allem jede Menge Spaß gehabt und wichtige Erfahrungen auch für unser Lehrerdasein gesammelt.